Aktuelle Vereinsnachrichten

> Interessante LINKS

> Mitgliedschaft, PDFs

Vorteile, die für sich sprechen, zum Beispiel:

- regelmäßiger Bezug der Monatszeitschrift "philatelie", einer der auflagenstärksten Fachzeitschriften in Europa
- einmal jährlich eine exklusive philatelistische Jahresgabe
- Rechtsberatung inklusive Rechtsschutzversicherung durch Experten des Bundes Deutscher Philatelisten (BDPh)
- ermäßigte Eintrittspreise bei Philatelieveranstaltungen
- Zugang zum Mitgliederbereich der BDPh-Homepage
- Möglichkeit, seine Sammlung aus Wettbewerbsausstellungen auf nationaler und internationaler Ebene zu präsentieren
- Vergünstigter Bezug des Internationalen Kalenders für Briefmarkensammler
- monatlicher Tauschtag in der Waldstraße 1 in Syke
- Teilnahme am Rundsendedienst

 

Die Zeitschrift Philatelie und das Mitteilungsblatts des Nordwestdeutschen Philatilisten-verbandes Elbe-Weser-Ems e.V. erhält jedes Mitglied des Briefmarkensammlervereins Syke und Umgebung e.V., und zwar ist der jeweilige Abo-Preis mit dem Mitgliedsbeitrag abgegolten.

Hier ein paar Raritäten aus unserer Vereinssammlung:

50 Jahre Europa-Union Deutschland: 9.12.1946 - 9.12.1996

Gründungsort war das Kreismuseum Syke. Anlässlich dieses Jubiläums wurden verschiedene Stempel gefertigt:
Zum Festakt am 9. Dezember 1996 mit Sonderzuschlag
Zum Festakt am 9. Dezember 1996 mit Sonderpostkarte
Gründungsstadt der Europa-Union Deutschland


Stempelabbildungen

Luftpostrarit��tLuftpostbrief von Syke nach Costa Rica:
- eingeliefert bei der Poststelle Wachendorf, durch Landkraftpost
- zum Postamt Syke befördert und dort mit Tagesstempel vom 11.11.54 entwertet
- Luftpostbrief freigemacht mit Wohlfahrtsmarken ”Helfer der Menschheit“ Michelnr. 173-176

CostaRicaBrief Brief von Wachendorf nach Dosta Rica:
- eingeliefert bei der Bahnpost Hoya-Syke, Zug Nr. 6 am 6.1.33
(Die Streckenlinie der Bahnpost entspricht der heutigen Bahnlinie des ”Kaffkiekers“.)

Die nachfolgend abgebildete Rarität, die sogenannte Syke-Halbierung hätten wir natürlich auch gern in unserer Vereinssammlung!

Leider gibt das die Vereinskasse nicht her. Nachtrag: Die bei der 338. Schwanke-Auktion in Hamburg am 23.11.2012 zum Verkauf angebotene Syke Halbierung wurde versteigert und für 9000,- Euro zugeschlagen. Das verkaufte Briefstück mit Marke ist übrigens nicht in dem Buch von dem Sammler Rohlfs zu dem Thema Syke Halbierungen verzeichnet.

Für interessierte Philatelisten hier die Entstehungsgeschichte der Rarität => DER MYTHOS : DIE SYKE-HALBIERUNG.


Mit dem Scherenschnitt entsteht keine ”kaputte Marke“, sondern eine Sammlerrarität.

 

In Syke 1872: Wegen Knappheit an 1/2 Groschen-Briefmarken als vorgeschriebenes Porto für Dienstbriefe im Ort, vielleicht aus Not heraus korrekt und sparsam zu frankieren, greift der Amtmann in Syke kurzerhand zur Schere und teilt Briefmarken zu 1 Groschen senkrecht durch. Für einen kurzen Zeitraum werden dann ausschließlich im Amt Syke diese halbierten Briefmarken verklebt, abgestempelt und die Briefe zugestellt.

 

Bis 1982 haben Briefmarkensammler aus Syke und Umgebung den Wissenstand zur Entstehung dieser Kuriosität erforscht, die erhalten gebliebenen Stücke beschrieben und die Kenntnisse in einem Buch veröffentlicht. Heute sind solche seltenen Briefhüllen und Briefausschnitte (sogenannte Briefstücke) zum großen Teil in wertvollen Sammlungen unter Verschluss, sodass Syke-Halbierungen kaum öffentlich gezeigt werden. Angeblich enthält die Briefmarkensammlung der englischen Königin Elisabeth II. mehrere Exemplare. Auf Auktionen erzielten einzelne Briefe 2007 beachtliche 35.000 EUR oder sogar 62.000 EUR - und ein Exemplar im Jahr 2010 unerschwingliche 261.000 EUR (!) als Verkaufspreis.

 

Es ist zwar gänzlich unwahrscheinlich, dass auf einem Dachboden in Syke und Umgebung noch weitere Syke-Halbierungen schlummern und den Weg zum Briefmarkensammlerverein Syke finden. Die interessante Monographie von Herrn Rolf Rohlfs aus Harpstedt von 1982 (Die Syke-Halbierungen. Geteilte Briefmarken des Deutschen Reiches im Amt Syke 1872-1874) können sich Vereinsmitglieder aber ausleihen und auf ein Wunder hoffen . . .

Sammelgebiete
> zum Ausdrucken

V o r m e r k e n :
08. Oktober 2017
Tauschtag
Waldstr. 3
(Cafe Alte Posthalterei)



^ NACH OBEN ^